Startseite
Onlineshop
Top-Angebote
Suche nach Marken
Suche nach Kategorie
Volltextsuche
Ihr Warenkorb
AGB
Datenschutz
Widerruf
Bestellablauf
Versandkosten
Zahlungsmöglichkeiten
Service
Online-Katalog
Service
E-Bike Infos
Marken
GPS-Touren
Wir über uns
Kontakt
Impressum
 
Ansmann Vorderrad-Motor
Auch als Nachrüst-Set erhältlich

  • Die ANSMANN AG als weltweit erfolgreicher Energiespezialist (bekannt auch aus dem Modellbau) setzt sein Knowhow nun auch im Bereich E-Bikes ein!
  • Dieses Bike-Set ist praktisch an alle Fahrräder, also auch an gebrauchte und ältere Modelle nachrüstbar. Dieses unterstützt beim Fahren mit einem kräftigen und wartungsfreien Elektromotor. Die Montage ist einfach und benötigt keinen großen Zeitaufwand. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch diesen Umbau an.
  • Der Frontnaben-Motor der Firma Ansmann ist wohl einer der leisesten und stärksten Antriebe und mit einem Gesamt-Gewicht des Systems von ca. 5 kg auch einer der leichtesten.
  • Die Steuerung des Antriebs VA-A Ansmann ist unabhängig von der eigenen Tretkraft. Es genügt lediglich die Bewegung des Pedals, dass der Motor arbeitet und entsprechend der gewählten Geschwindigkeitsstufe seine volle Leistung bringt.

  • Die Regelung der Geschwindigkeit erfolgt über ein ergonomisches Bedienelement mit Daumentaster. Es können 6 Geschwindigkeitsstufen zwischen 15 und 25 km/h gewählt werden. Die Stufen 1 bis 3 sind reichweitenoptimiert und ideal für Radtouren, die Stufen 4 bis 6 geschwindigkeitsoptimiert um ein hohes Tempo zu fahren.

  • Um das E-Bike an steilen Rampen hoch zu schieben, bietet die Bedienung einen Taster für die praktische Schiebehilfe bzw. eine Anfahrhilfe an Steigungen bis 6 km/h Geschwindigkeit.

    Tipp: Mit diesem Antrieb kann ohne eigene Kraft gefahren werden.

  • Ladetechnik
  •  Für die LiIon-Akkus wurde von Ansmann ein spezielles Balancing Ladeverfahren entwickelt.
  • Mit dieser Ladetechnik werden beim Ladevorgang zuerst die schwächsten Zellen geladen, bis alle Akkuzellen das gleiche Niveau haben. (Balance) Dann werden alle Zellen (je nach Akkukapazität 30 - 50 Stück), weitergeladen, bis sie gleichzeitig voll werden. Damit wird das Überladung und somit der Defekt einzelner Zellen vermieden. Erst mit dieser aufwendigen Ladetechnik erreichen LiIon-Akkus eine hohe Lebenserwartung.

  • Hinweis:
    Das Ladegerät kann nach dem Ladevorgang wieder vom Akku abgenommen werden, da LiIon-Akkus nur eine geringe Selbstentladung haben.